Angebote für Kinder und Jugendliche

Stresspräventionstraining „Bleib locker“ für Kinder im Grundschulalter

Schon Kinder sind oft im Stress: Schule, Familie und vielfältige Freizeitaktivitäten können sie stark unter Druck setzen.

Der Kurs richtet sich an Kinder im Alter zwischen acht und zehn Jahren. Denn je früher Kinder lernen, mit Stress umzugehen, desto besser kommen sie auch später mit stressauslösenden Situationen zurecht. Auf spielerische Weise lernen die Kinder, Stress zu erkennen und zu bewältigen. Hinzu kommen Entspannungsübungen. Zwei Elternabende binden auch die Eltern in das Geschehen im Kurs ein.

Der Kurs findet in einer Gruppe statt, besteht aus acht Kurseinheiten von jeweils 90 Minuten Dauer sowie zwei Elternabenden.


Stressbewältigungstraining im Jugendalter „S.N.A.K.E.“
Stresssymptome sind bereits im Jugendalter weit verbreitet. So hat etwa jeder zweite Jugendliche mindestens einmal wöchentlich Kopfschmerzen oder Schlafprobleme, jeder Dritte klagt über Bauchschmerzen oder Appetitlosigkeit. Dies zeigt eine Studie im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) an knapp 2000 Schülern der fünften bis zwölften Klasse. Die Schüler berichten auch über psychische Probleme wie Gefühle der Anspannung und Überforderung, die sie mit Anforderungen in der Schule oder mit Problemen in der Familie oder mit Freunden in Zusammenhang bringen.

Die TK hat das Stressbewältigungsprogramm SNAKE ("Stress nicht als Katastrophe erleben") für Schüler der achten und neunten Klasse in Zusammenarbeit mit der Universität Marburg entwickelt und evaluiert. Das Programm umfasst acht Doppelstunden und wird von speziell ausgebildeten Fachkräften geleitet. Es bereitet die Jugendlichen auf den Umgang mit zukünftigen Stresssituationen vor und hilft ihnen, aktuelle Belastungssituationen besser zu bewältigen. 



Entspannung für Kinder

Abenteuer in der Unterwasserwelt

Entspannungskurs für Vorschulkinder
 

Kapitän Nemo möchte dich mit seinem Unterwasserboot „Nautilus“ zu einer (ent)spannenden Reise durch die Weltmeere einladen. Dabei haben wir viel Zeit, uns zu bewegen und zu entspannen, zu träumen und zu genießen und werden Ruhezeiten als Ausgleich zu Aktivität für uns nutzen.

Fantasiereisen, Körperwahrnehmungsübungen, gegenseitige Massagen, rhythmische Tänze und Spiele in einer Gruppe von max. 8 Kindern, tragen zum Wohlfühlen und zur Entspannung bei.
 
Mit Kapitän Nemo, der uns sicher durch Abenteuer und Gefahren leitet, kannst du Mut, Sicherheit und Selbstvertrauen gewinnen.


Mit dem Zauberteppich unterwegs

Entspannungskurs für Grundschulkinder (1. und 2. Klasse) 
 
Der Zauberteppich möchte dich zu (ent)spannenden Flügen an weit entfernte Orte einladen, bei denen du viele interessante Dinge sehen und erleben kannst. Dabei haben wir viel Zeit, uns zu bewegen und zu entspannen, zu träumen und zu genießen und werden Ruhezeiten als Ausgleich zu Aktivität für uns nutzen.
 
Fantasiereisen, Körperwahrnehmungsübungen, gegenseitige Massagen, rhythmische Tänze und Spiele in einer Gruppe von max. 8 Kindern, tragen zum Wohlfühlen und zur Entspannung bei.


Mit dem Raumschiff unterwegs zu fernen Planeten

Entspannungskurs für Grundschulkinder (3. und 4. Klasse) 
 
Der Roboter Alpha möchte dich zu (ent)spannenden Flügen mit seinem Raumschiff einladen, und du kannst ganz unterschiedliche (bunte) Planeten kennen lernen. Du hast die Möglichkeit, den Unterschied zwischen Bewegung und Entspannung bzw. Anspannung und Entspannung zu erleben; du kannst träumen und genießen und Ruhezeiten als Ausgleich zu Aktivität für dich nutzen.
 
Fantasiereisen, Körperwahrnehmungsübungen, gegenseitige Massagen und Bewegungsspiele in einer Gruppe von max. 8 Kindern, tragen zum Wohlfühlen und zur Entspannung bei.
 
Entspannung für Jugendliche

Die Teilnehmer erlernen mit der „Progressive Relaxation“ nach Edmund Jacobson eine alltagstaugliche Entspannungsmethode

  • Schulung der Körperwahrnehmung und Achtsamkeit
  • Präventivmaßnahme (positiver Einfluss auf die Befindlichkeit)
  • durch PR erlernen, Selbstverantwortung für das eigene Befinden zu übernehmen (Hilfe zur Selbsthilfe)
  • Durch das frühe Erlernen der PR haben Kinder/Jugendliche die Möglichkeit, die Entspannungsmethode schon in der Schule (Klassenarbeiten, Prüfungen usw.) einzusetzen und sind schon für das weitere Alltags-/ Berufsleben ein wenig gerüstet
  • PR gezielt als eine Bewältigungsstrategie in verschiedenen Stresssituationen einsetzen und sich damit vor Überlastung schützen
  • Das Entspannungstraining kann Kindern/Jugendlichen helfen, ihre Emotionen vermehrt zu regulieren, das Verhalten besser zu kontrollieren und günstigere Lernvoraussetzungen zu schaffen
  • In der Verbesserung der Entspannungsfähigkeit liegt eine wichtige Möglichkeit, um gesundheitsschädlicher Überforderung entgegenzuwirken, stressbedingten Beschwerden vorzubeugen und bereits eingetretene Störungen zu bessern
  • Entspannungstraining fördert das Wohlbefinden und eine gelassene Lebenshaltung
  • Verbesserung der schulischen Leistungsfähigkeit (Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und des Gedächtnisses sowie Abbau von Lernblockaden)
  • Verbesserung der Regenerationsfähigkeit und Stärkung des Immunsystems
Motivation für den Schulalltag:
  • Stress, Prüfungsangst, Black-Out, Lernschwierigkeiten sind Situationen, die beinahe jeder Jugendliche kennen lernt.
  • Mit einer Kombination aus klassischen Entspannungsmethoden, kreativen Denkübungen und gezielt ausgewählten Fantasiereisen können die Jugendlichen zu mehr Selbstsicherheit geführt werden.
  • Wer selbstbewusst und authentisch handelt, bewältigt das Lernchaos und geht gelassen in Prüfungssituationen!


Dieser Kurs besteht in der Regel aus acht bis zehn Einheiten mit einer Dauer von 60 - 90 Minuten. 

"Wurzeln und Flügel"
Bildungswege und Erwerbsbiographien individualisieren sich heutzutage zunehmend. Daher gilt es für Jugendliche, ihren persönlichen Lebensweg frühzeitig aktiv zu gestalten.  Eine Voraussetzung dafür ist das Wissen um die eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen, Stärken und Bedürfnisse. Eine realistische Einschätzung des eigenen Profils erleichtert die Planung weiterer biographischer Schritte.
 
In diesem Workshop machen sich die Jugendlichen bewusst, wo sie herkommen („Wurzeln“), warum sie „Wurzeln“ brauchen und welche Auswirkungen diese auf sie haben. Anschließend beschäftigen Sie sich damit, warum und wofür sie „Flügel“ brauchen.
 
Ziel dieses Workshops ist es, dass die Jugendlichen erkennen, welche Stärken sie haben und dass es sinnvoll ist, die eigenen Stärken weiter zu entwickeln. Um dies tun zu können, brauchen sie z.B. Energie, Mut und Durchhaltevermögen. Dabei hilft es ihnen, wenn sie sich bewusst machen, welche Bedürfnisse sie haben und welches ihre persönlichen „Tankstellen“ sind, auf die sie zurückgreifen können.
Ausbildung zum Babysitter

Erfahrung und Verantwortungsbewusstsein sind die Basis eines guten Babysitters.

Mütter und Väter brauchen gute Babysitter...

  • zur Entlastung im Alltag
  • um Termine und Besorgungen erledigen zu können
  • um zum Sport zu gehen
  • um an Kursen und Weiterbildungen teilnehmen zu können
  • u.v.m.

Babysitten macht Spaß und bessert das Taschengeld auf. Zugleich ist es auch eine große Verantwortung, fremde Kinder zu betreuen. Babysitten ist mehr als nur auf Kinder ,,aufpassen". Jugendliche ab 13 Jahren erhalten durch diesen Kurs die Möglichkeit,  sich für eine verantwortungsvolle Tätigkeit zu qualifizieren. Der Kurs vermittelt grundlegende Kenntnisse über die Entwicklung des Kindes (vom Säugling bis zum Schulkind), kindgerechte Beschäftigung und Förderung, Gesundheit (Ernährung, Bewegung, Entspannung) und den verantwortungsvollen Umgang in Notfällen.

An zwei Tagen lernen die TeilnehmerInnen theoretisch und praktisch den fachgerechten Umgang mit Kleinkindern und Babys. Rechtliche Fragen rund um‘s Babysitten wie Aufsichtspflicht, Haftungsrecht, Umgang mit Problemsituationen, Verhalten in Notsituationen, Vermeidung von Gefahrenquellen usw. werden ausführlich besprochen. Zum Thema Gesundheit werden theoretische Informationen zur gesunden Ernährung, aber auch zum Thema Pflege und Hygiene, Bewegung und Entspannung vermittelt. Im praktischen Kursteil erlernen die angehenden Babysitter richtiges Wickeln, Füttern und Halten bei den Jüngsten. Natürlich werden auch altersgerechte Spiele und Beschäftigungsmöglichkeiten besprochen und ausprobiert und die erlernten Inhalte zur Gesundheit werden praktisch vertieft.

Die bisherigen Absolventen der „Ausbildung zum Babysitter“ berichten darüber, dass sie sich wesentlich sicherer fühlen im Umgang mit den ihnen anvertrauten Kindern. Und die Eltern sind froh, ihre Kinder in guten Händen zu wissen.